Ensemble TURICUM

Musikalische Entdeckungen aus fernen Landen


2017 feierte das Ensemble TURICUM sein 25jähriges Bestehen.
Es wurde1992 vom brasilianischen Sänger
Luiz Alves da Silva und dem Schweizer Violinisten Mathias Weibel gegründet.

Historische Aufführungspraxis und der Mut, sich unbekannten Werken zu widmen

Das Ensemble TURICUM besteht aus Sängerinnen und Sängern, Instrumentalisten und Instrumentalistinnen, richtet sich nach den Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis und spielt dementsprechend auf Originalinstrumenten. Es kann sehr verschieden klingen und klingt doch immer unverwechselbar. Besonders zeichnet es sich durch die Frische der Interpretation aus und seinen Mut, sich unbekannten Werken zu widmen und diese in eine programmatische Umgebung zu stellen, die sie dem Publikum zugänglich macht.

Fokus Iberien und Südamerika


Der besondere Fokus liegt auf der Musik Iberiens und Südamerikas des 18. und angehenden 19. Jahrhunderts, im speziellen derjenigen Brasiliens, Komponisten wie José Mauricio Nunes Garcia, Manuel de Oliveira, Marcos Portugal, Antonio dos Santos Cunha.

Forschung


Das Ensemble TURICUM ist immer auf der Suche nach Neuentdeckungen, dabei auch mit Leuten der Musikwissenschaft weltweit verbunden.
Unzählige Werke der Musik Brasiliens um 1800 hat Luiz Alves da Silva in tagelanger Arbeit revidiert und transkribiert.

Im Nationalarchiv von Sucre (Bolivien) hat das Ensemble Forschungen zur Barockmusik der spanischen Kolonien angestellt und die Resultate dem Zürcher Publikum vorgestellt.
In der Bibliothek der Kathedrale von Barcelona hat es das Oratorium "El Regreso del Hijo Pr
ódigo" von Carles Baguer (Barcelona 1768 -1806) entdeckt, transkribiert und in Zürich aufgeführt.
Von Baguer wird es in seinem nächsten Konzert die Sinfonie Nr. 1 spielen.

Zusammenarbeit und Verbindungen


Oft verbindet es in seinen Konzerten Kunstmusik mit Volksgesängen oder mit Texten.
So hat das Ensemble zum Beispiel mit dem grossen Brasilien- und Portugalkenner Hugo Loetscher zusammengearbeitet.
In Zusammenarbeit mit dem Flamencosänger José Toledo ist das Programm "Elogio-Beethoven" um den Dichter Federico Garc
ía Lorca entstanden.

Werkjahr Interpretation


Für das Jahr 2017 erhielt das Ensemble TURICUM von der Stadt Zürich ein “Werkjahr Interpretation“ zugesprochen und hat in diesem Rahmen eine Serie von Konzerten um den brasilianischen Komponisten José Mauricio Nunes Garcia veranstaltet.